Mit „Musikmemos“ zeigt Apple der Konkurrenz einmal mehr, wie man native Bedienung, schlichtes Design und großen Funktionsumfang in einer App vereinen kann. Gitarre spielende Musiker, Lehrer und Schüler werden dieses kostenlose Gadget zu schätzen wissen.

Viel gibt es eigentlich nicht zu erklären. Das Programm auf einem iOS-Gerät starten, Gitarre mit dem integrierten Stimmgerät stimmen, den großen Knopf in der Mitte drücken und anfangen zu spielen. Das ist alles. Wer es noch einfacher mag, aktiviert die automatische Aufnahme und sobald die ersten Takte erklingen, sind sie auch schon gespeichert.

Die Akkorde schreiben sich von alleine nieder und eine digitale Bass- oder Drumlinie kann hinzugefügt werden. Binnen von Sekunden ist die Idee des genialen Gitarrenriffs, des eingängigen Refrains oder der neuen Strophe notiert und steht jederzeit zur Verfügung. In einer übersichtlichen Liste finden alle Aufnahmen ein zu Hause, dürfen nach Belieben umbenannt oder auf die besten Takte getrimmt werden. Um auch wirklich keine Information zu vergessen, besteht die Möglichkeit Stimmung, Position des Kapodaster, Tags und eigene Notizen festzuhalten.

Wer seinen Song noch umfangreicher Bearbeiten möchte, kann die Datei einfach in Garageband exportieren und seiner Kreativität freien Lauf lassen.
 

 
 

 

Teilen.

Einen Kommentar schreiben

3 × 5 =